Tag : Kinderwunsch

Erziehung - Gelassener zum Ziel

Kinderwunsch – wenn es nicht auf Anhieb klappt

Viele Eltern wünschen sich Nachwuchs, doch wird die Frau nicht schwanger, hilft oft nur noch der Weg der künstlichen Befruchtung. Am 17. und 18. Februar 2018 findet in Berlin wieder die Publikumsmesse Kinderwunsch Tage statt. Experten aus dem Bereich der künstlichen Befruchtung klären rund um das Thema auf. Einen zweiten Termin der Messe im Jahr 2018 gibt es am 13. und 14. Oktober in den Sartory Sälen in Köln.

Am 17. und 18. Februar 2018  informieren  Gesundheitsexperten, Ärzte, Fachberater, Kliniken und Organisationen in über 60 Workshops und  Vorträgen rund um die Themen künstliche Befruchtung, Samen – und Eizellspende, Adoption oder Leihmutterschaft. Die Kinderwunsch Tage richten sich an all jene, deren Wunsch nach einem ersten oder weiteren Kind unerfüllt ist, oder  die  sich einfach nur informieren möchten.

Medizinisch korrekte und neutrale Aufklärung 
Häufig zögern betroffene Personen den Schritt hinaus , sich  medizinisch beraten zu lassen, und  suchen zunächst anonym im Internet nach Informationen zu  möglichen  Kinderwunschbehandlungen. Die Ergebnisse sind  jedoch nicht selten interessengeleitet und subjektiv. Die Kinderwunsch Tage  bieten die Möglichkeit, sich umfassend, neutral und von medizinischem Fachpersonal beraten zu lassen und sich mit anderen Betroffenen persönlich auszutauschen. Ein umfangreiches  Seminarprogramm  mit mehr als 60 Vorträgen der teilnehmenden Aussteller, Sponsoren und Experten rundet das Veranstaltungsangebot ab. Die Themen reichen von „Einfluss des Alters auf die  Fruchtbarkeit “ über „ Kinderwunsch bei  Lesben,  Schwulen und Trans * “ bis hin zu „Legale  Leihmutterschaft in einem EU-Land “.

Orientierungshilfe  bei unerfülltem  Kinderwunsch
Zu den Ausstellern und Sponsoren der Kinderwunsch Tage gehören namhafte  Experten, Kliniken und  Verbände aus Deutschland und der ganzen Welt.  Dabei ist IVI  der offizielle Bildungssponsor,  Oregon  Reproductive Medicine der offizielle Sponsor des  USA Bereichs, IVF Spain  die exklusive spanische  Partnerklinik und Praxis für Fertilität  der deutsche Bildungssponsor.  Besucher erfahren in einem  sicheren und diskreten Rahmen, welche  Behandlungen im In – und Ausland möglich sind. Die  Kinderwunsch Tage  bieten Orientierungshilfe im unübersichtlichen Fertilitätsmarkt und  bringen Licht  in die komplizierte Gesetzeslage – für verheiratete Paare gelten beispielsweise andere Regeln als für unverheiratete Paare, Homosexuelle oder auch Singles.  „ Es gibt viele  Menschen, deren  Kinderwunsch aus verschiedensten Gründen nicht erfüllt ist. Bereits im letzten Jahr haben wir  gesehen, wie wichtig es für viele ist, sich auf unkomplizierte Weise, Rat zu holen und mit Experten über verschiedene Möglichkeiten auszutauschen“, so David McAllister, Event Direktor der  Kinderwunsch Tage. „ Mit der zweiten Ausgabe der Kinderwunsch Tage  kommen wir dem großen  Interesse an Informationsbedarf  zu diesem noch immer tabuisierten Thema nach.“

Termine , Seminare und Ticketpreise
Die Kinderwunsch Tage finden am  17. und 18. Februar 2018 im  Mercure-Hotel  MOA in Berlin  und am  13. und 14. Oktober 2018  in den Sartory-Sälen in Köln statt . Ein Tagesticket kostet 20 Euro, ein  Wochenendticket 35 Euro pro Person. Das Tagesticket für zwei Personen kostet 30 Euro,  das  Wochenendticket 40 Euro. Das Seminarprogramm  der Kinderwunsch Tage in Berlin ist einzusehen unter:

https://www.kinderwunsch-tage.de/seminarbereich/

Über die Kinderwunsch Tage 
Als deutschlandweit erste Publikumsmesse für  alternative Familiengründung bieten die Kinderwunsch Tage  ( http://www.kinderwunsch – tage.de ) all denjenigen ein Forum, die sich informieren, austauschen oder beraten lassen  möchten. In über  60 Vorträgen  und Workshops  von führenden Fachberatern, Ärzten, Gesundheitsexperten und  Organisationen reichen die Themen u. a. von künstlicher Befruchtung über Samenspende bis hin zu Möglichkeiten der  Adoption und Leihmutterschaft. Aber auch Gesundheits – und Sportthemen sowie der individuelle Erfahrungsaustausch von  Besuchern finden ihren Platz. Die Kinderwunsch Tage finden am 17. und 18. Februar 2018 im Mercure Hotel MOA Berlin  und am 13. und 14. Oktober 2018 in den Sartory-Sälen in Köln statt .  Sie werden vom britischen Veranstalter für Gesundheitsmessen  f2f events  ausgerichtet.

Tickets sind im Online-Vorverkauf sowie vor Ort ab 20 Euro (Einzelbesucher) bzw. 30 Euro (Paarticket) und als Weekend Pass erhältlich.

Quelle: Kinderwunsch Tage

 

Ältere Schwangere

Mehrkindfamilien stärken die Gesellschaft

Familien mit drei und mehr Kindern sind ein großer Gewinn für die Gesellschaft. Sie haben sogar einen einen volkswirtschaftlich messbaren positiven Wert. Diese These wird nun in einem  Gutachten des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln untermauert. Unter dem dem Titel „Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Mehrkindfamilien in Deutschland“ wurde diese Frage untersucht und ein Fazit lautet: Wenn ein Kind aus einer Mehrkindfamilie einen hohen Bildungsabschluss erreicht, bedeutet das für die Gesellschaft einen Reingewinn von 448.500 Euro. Ein mittlerer Abschluss ergibt einen gesamtfiskalischen Wert von 58.700 Euro. Mehrkindfamilien bergen ein enormes volkswirtschaftliches Potential an jungen Menschen und verantwortungsbereiten Eltern.
Damit sich dieses Potential besser entfalten kann und die Lasten gerechter verteilt werden, braucht es jedoch deutliche Steuerentlastungen für Familien, gezielte Förderung von Bildung und Ausbildung der Kinder, Verbesserung der Mobilität und Anerkennung der Erziehungsleistung bei der Rente. Der „Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V.“ (KRFD) fordert das schon lange und sieht sich mit der neuen Studie bestätigt.
Den Forderungen, so der Verband,  komme auch deshalb eine erhöhte Bedeutung zu, weil die sinkenden Geburtenzahlen in Deutschland nachweisbar hauptsächlich dem Rückgang der kinderreichen Familien und nur in zweiter Linie einer wachsenden Kinderlosigkeit geschuldet sind. Nun bestünde jedoch insbesondere bei Familien mit bereits zwei Kindern oftmals der Wunsch und die Bereitschaft, ein drittes Kind oder sogar weitere zu bekommen. Die Familie ist eingespielt, die Eltern haben sich als Partner bewährt und das Projekt „Familienvergrößerung“ kann gestemmt werden. Diese Bereitschaft darf der Staat nicht weiter durch falsche Rahmenbedingungen hemmen, fordert der Verband. Vielmehr muss er Starthilfe leisten, denn der Sprung in die „Liga der Mehrkindfamilien“ erfordert Investitionen: Oft braucht die Familie mehr Wohnraum und ein größeres Auto – schließlich ist Familie auch Logistik und Organisation. Die Familie leistet einen immensen Beitrag für die zukünftigen Rentenkassen, wenn es gelingt, ihre Kinder gut zu bilden und auszubilden. Dabei muss sie staatlicherseits unterstützt werden durch Steuerentlastungen und Berücksichtigung der Familienform bei den Sozialversicherungsbeiträgen, darüber hinaus bspw. auch durch die Förderung von familiengeeigneten und erschwinglichen Wohnraums.
Über den Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. 
Der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. (KRFD) ist im Jahr 2011 aus der Initiative engagierter kinderreicher Familien entstanden, vertritt 1,2 Millionen kinderreicher Familien in Deutschland und setzt sich in Politik, Wirtschaft und Medien für ihre Interessen ein. Der Verband versteht sich als Netzwerk von Mehrkindfamilien, die sich untereinander unterstützen und die Öffentlichkeit für ihre Anliegen erreichen wollen. Der Verband ist konfessionell ungebunden und überparteilich.
Quelle:
Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V.
Dr. Elisabeth Müller
Korschenbroicher Str. 83
41065 Mönchengladbach
Tel. 02161-3030953
Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft

Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel während der Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangere Frauen erhalten viele Empfehlungen, vor allem Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine gelten nun als wichtige Zusätze. Diese Empfehlung ist teilweise richtig, doch was ist notwendig, was überflüssig und was vielleicht sogar schädlich für das ungeborene Kind? Grundsätzlich gilt: Schwangere sollten keine Selbstmedikation betreiben, sondern vor der Einnahme alles mit ihrem Gynäkologen besprechen und sich ansonsten vollwertig und ausgewogen ernähren.

Folsäure

sollten Frauen schon zu sich nehmen, wenn sie schwanger werden wollen. Fehlt das Medikament in der Frühschwangerschaft kann das Kind einen sogenannten Neuralrohrdefekt bekommen. Dieser Defekt führt im schlimmsten Fall zum Tod oder zu schwerwiegenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Folsäure wird schon in der dritten bis vierten Schwangerschaftswoche nach der Befruchtung vom Körper benötigt. Zu diesem Zeitpunkt wissen die meisten Frauen noch nicht, dass sie schwanger sind. Deshalb empfehlen Frauenärzte die Einnahme von 400 Mikrogramm pro Tag schon beim Kinderwunsch.

Jod

sollten Frauen in der Schwangerschaft ebenfalls täglich einnehmen. Der Bedarf von Jod steigert sich in der Schwangerschaft um 20 Prozent, 100 Mikrogramm sollten Frauen zusätzlich täglich zu sich nehmen.

Fischöl

ist unter Experten etwas umstritten. Einige Studien legen nahe, dass es das Risiko von Frühgeburten vor der 34. Schwangerschaftswoche senkt, darüber hinaus das Allergierisiko beim Nachwuchs vermindert und die Entwicklung der Hirn- und Sehfunktion beim Embryo verbessert. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt daher, die Aufnahme von 200 Milligramm Omega-3-Fettsäure pro Tag. Einige Experten halten daher die Einnahme von Fischöl für empfehlenswert, andere halten zwei bis drei Fischmahlzeiten in der Woche für ausreichend.

Vitamin D

ist wichtig für das Knochengerüst. Einige Studien deuten darauf hin, dass die kindliche Knochengesundheit im Schulalter von der zusätzlichen Aufnahme von Vitamin D in der Schwangerschaft profitiert. Besonders im Winter, wenn die Sonneneinstrahlung in Deutschland für die Vitamin-D-Produktion versiegt, sei die zusätzliche Einnahme angezeigt.

Eisen

Unter einer Eisenmangelanämie leiden etwa 10 bis 20 Prozent der Schwangeren. Sie müssen zusätzlich Eisen zu sich nehmen. In einer Blutuntersuchung beim Gynäkologen lässt sich der Status genau ermitteln. Experten raten davon ab, ohne Indikation Eisen in hohen Mengen einzunehmen. Welche Auswirkungen eine Überdosierung von Eisen auf die Schwangeren und ihr Kind haben könnten, ist nicht bekannt.

Magnesium

gehört ebenfalls zu den Ergänzungsmitteln, die fast alle Schwangeren einnehmen, ohne zu wissen, ob bei ihnen ein Mangel vorherrscht. Studien zeigen, dass kaum eine Schwangere unter Magnesiummangel leidet. Jedoch gibt es für schwangere Frauen, die ein Risiko für eine Schwangerschaftsvergiftung haben, einen Vorteil: Durch die zusätzliche Einnahme von Magnesium können sie vor ihr geschützt werden.

Für die meisten wasserlöslichen Vitamine zu denen das Vitamin C und alle B-Vitamine wie z.B. das Vitamin B6 oder auch Folsäure gilt: Sie sind meistens in ausreichendem Maße im Körper vorhanden , doch überdosiert richten sie keinen Schaden an. Der Körper scheidet sie wieder aus. Nur das Vitamin B12 kann in der Leber gespeichert werden.

Vorsicht ist bei fettlöslichen Vitaminen wie den Vitaminen A, D, E und K in zu hohen Dosen geboten. Sie werden im Körper gespeichert. Vitamin A kann bei einer Überdosierung zu Fehlbildungen des Kindes führen. Jedoch gilt auch hier Entwarnung: In den von Apotheken und Drogerien bereitgestellten Ergänzungsmitteln werden solch hohe Dosierungen nicht angeboten.

Für die Angebote im Internet gilt diese Entwarnung nicht.

Was soll ich nehmen?

Es gibt eine Fülle an Präparaten für Schwangere. Vor der Einnahme sollte sich jede schwangere Frau mit ihrem Gynäkologen beraten.

Das neue Produkt Doppelherz system Kinderwunsch DHA+EPA+Folsäure setzt besonders auf Omega-3-Fettsäuren, die werdende Mutter und Schwangere wird daher intensiv mit einem Omega-3-Konzentrat versorgt, dazu enthalten die Kapseln noch einen hohem DHA- und EPA-Gehalt in Kombination mit Folsäure sowie weiteren Nährstoffen.

Elevit 2 von Bayer geht gezielt auf die Ansprüche der fortschreitenden Schwangerschaft ein. Das Produkt greift auf einen Vitamin- und Mineralstoffkomplex zurück, der speziell für das zweite und dritte Schwangerschaftstrimester und die Stillzeit konzipiert ist. Die Kapseln enthalten Omega-3-Fettsäuren Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA), 400 μg Folat als Folsäure und Metafolin, Jod und Selen für die Schilddrüsenfunktion, das Nervensystem und den Energiestoffwechsel, Eisen und die Vitamine B6 und B12, Vitamin D und Vitamin C.

Für Frauen, die zum Beispiel keine Tabletten oder Kapseln mögen, hat die Marke Babys Life einen Schwangerschaftsdrink entwickelt, der alle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in 60 Milliliter vereint. Den Drink gibt es in der Apotheke.

 

Kinderwunsch - eine Messe zum Thema

„Kinderwunschtage“ – erste Messe in Berlin

Kinderwunsch

Viele Menschen versuchen jahrelang auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Bei einigen klappt es, bei anderen nicht. Ein erstaunlich großer Teil der weiter Kinderlosen belässt es dabei – immer häufiger wird jedoch der Gang in Kinderwunsch-Kliniken oder zu Samenbanken gewählt. Doch in Deutschland sind nicht alle Methoden erlaubt – Eizellenspende ist nur ein Beispiel. Viele Betroffenen gehen daher ins Ausland und lassen sich dort behandeln. Auch braucht es oft mehrere Versuche bis es endlich klappt. Das ist kräftezehrend – körperlich, psychisch und finanziell.

Vielfältiges Angebot

Eine Publikumsmesse für alternative Familiengründung bieten die Kinderwunschtage (http://www.kinderwunsch-tage.de) all denjenigen ein Forum, die sich informieren, austauschen oder beraten lassen möchten. In über 60 Vorträgen von führenden Fachberatern, Ärzten, Gesundheitsexperten und Organisationen reichen die Themen u.a. von künstlicher Befruchtung über Samenspende bis hin zu Möglichkeiten der Adoption und Leihmutterschaft. Aber auch Gesundheits- und Sportthemen sowie der individuelle Erfahrungsaustausch von Besuchern finden ihren Platz.

Die „Kinderwunschtage“ finden am 18. und 19. Februar 2017 im Mercure Hotel MOA Berlin statt und werden vom britischen Veranstalter für Gesundheitsmessen f2f events ausgerichtet. Tickets sind im Online-Vorverkauf sowie vor Ort ab 20 Euro (Einzelbesucher) bzw. 30 Euro (Paarticket) und als Weekend Pass erhältlich.

 

Quelle: www.kinderwunsch-tage.de