Bild: iStock
25. Oktober 2020

Durstlöscher

Alle lieben Süßes. Aber beim Trinken ist Vorsicht mit Zucker und Süßstoff angebracht. Welche Durstlöscher für Kinder und Erwachsene empfehlenswert sind.

Der zuckrigen Versuchung zu entkommen ist schwer. Überall im Supermarkt schwappen sie einem so zusagen entgegen – mit Zucker oder Süßstoff aufgepeppte Getränke, angeblich sogar vitaminreich oder belebend. „Gesunde“ Etiketts gibt es reichlich an solchen Dosen und Flaschen, aber selbstgemachte Alternativen sind meist besser. Was braucht der Mensch wirklich, um seinen Durst zu löschen? Richtig: pures Wasser.

Pures Wasser ist das Beste

Ein Großteil seiner Flüssigkeits-Versorgung sollte also aus diesem Element bestehen, welches in fast allen Haushalten außerdem gut trinkbar aus dem Wasserhahn kommt. Den ganzen Tag Wasser zu trinken ist für die meisten Menschen aber langweilig. Kleine Kinder bekommen deshalb öfter mal einen Pfefferminz- oder Früchtetee angeboten. Grundsätzlich eine gute Idee. Nur leider mag nicht jedes Kind Tee, vor allem wenn er ungesüßt ist.

Welche Alternative kommt in Frage?

Fast jeder Mensch liebt es fruchtig auch im Glas. Säfte sind daher der Renner. Das Problem: Wer sie pur genießt, verleibt sich damit auch einen gehörigen Anteil an Fruchtzucker ein – der ein potenzieller Dickmacher ist. Also verdünnen. Wer einen Saft mindestens zur Hälfte mit Wasser streckt, hat ein recht kalorienarmes und trotzdem noch leckeres Getränk. Kalt serviert, eventuell auch sprudelnd mit Kohlensäure, schmeckt dieser Durstlöscher Jung und Alt.

Ein Spritzer Zitronensaft

Herrlich erfrischend mundet auch kaltes Wasser mit einem Spritzer Zitronen- oder Limettensaft. Leicht gesüßt mögen es auch Kinder. Sonst ist es ihnen zu sauer. Auch mit richtigen Früchten lassen sich herrlich aussehende und wohlschmeckende Kombis mixen, zum Beispiel Orangenscheiben in klarem Wasser mit Eiswürfeln. Viele Kinder und Erwachsene mögen auch Gurkenaroma. Also ein paar Scheiben Gurken ins Glas und mit Wasser aufschütten. Was auch noch gesund und lecker ist: gefrorene Früchte, etwa Himbeeren, mit purem Wasser kombinieren. Die Früchte tauen rasch auf und entfalten dann ihr typisches Aroma, spenden außerdem prickelnde Kälte.

Zuviel Zucker

Was gibt’s im Supermarkt an gesunden Durstlöscher? Ehrlich gesagt, nicht allzu viel. Weitgehend naturbelassene Säfte finden sich dort, ohne zusätzlichen Zucker. Sie sind allerdings recht teuer. Wer genauer hinschaut und sich die Inhaltsangaben auf den Etiketten durchliest, wird aber auch hier das eine oder andere Mixgetränk ohne viel Zucker finden. Wenn man lange suchen will, einfach eine fertige Schorle schnappen. Sie enthält zwar auch Zucker, aber längst nicht so viel wie die meisten anderen Getränke.

Bleibt mein Kind schlank?

Während die einen Kinder nach Herzenslust alles verputzen, was süß und fettig ist, und trotzdem schlank bleiben, müssen die anderen schon sehr früh aufpassen. Sie neigen bereits als kleine Sprösslinge zum Rundwerden. Solche genetischen Faktoren sind tatsächlich sehr bestimmend. Eltern mit Kindern, die schnell zunehmen, sollten daher bei der Wahl ihrer Getränke mehr als andere auf den Zuckergehalt achten.

Mehr zum Thema Durst

  • JETZT IM NEUEN HEFT:

    • UV-Schirm für zarte Babyhaut
    • Medizin für die Ferien
    • Nachhaltige Babypflege