Foto: Shutterstock
7. Februar 2023

Schwanger! – Wie teile ich es kreativ mit?

Ab dem Beginn der 13. Schwangerschaftswoche gilt eine Schwangerschaft als stabil und es besteht keine erhöhte Gefahr mehr, dass Komplikationen auftreten können. Es ist der Zeitpunkt gekommen, Freunden und Familie das Glück mitzuteilen. Mit diesen Ideen wird der Moment zu etwas ganz Besonderem.

Einer der aufregendsten Momente zu Beginn einer Schwangerschaft ist das Überbringen der tollen Nachricht an Freunde und Familie. Neben dem Wann stellt sich aber vor allem die Frage, nach dem Wo und Wie. Lieber einfach damit herausplatzen oder warten, bis sich ein passender Moment ergibt? Es mit den Worten „Wir sind schwanger“ sagen oder die Botschaft verpacken und vielleicht sogar für eine Überraschung sorgen? Für Letzteres gibt es unendlich viele Möglichkeiten. Mit diesen tollen Vorschlägen sorgt ihr bei allen Beteiligten für einen Gänsehautmoment, der sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Versteckte Botschaft

Versteckte Botschaften sind eine süße Möglichkeit, positive Nachrichten zu überbringen. Sagt dazu nicht direkt, was ihr mitteilen wollt („Wir sind schwanger“), sondern nutzt eine Art Symbol, das eindeutig aussagt, was die Botschaft ist.

Ladet zum Beispiel Freunde und Familie, denen ihr die Nachricht mitteilen wollt, zu Kaffee und Kuchen zu euch nach Hause ein. Serviert ihnen dann süße Cupcakes, Küchlein oder Teilchen, die mit eindeutigen Babysymbolen verziert sind (zum Beispiel Storch, Babyschuhe, Teddybär, Fläschchen, Schnuller usw.). Eine weitere Möglichkeit ist, einen Kuchen ohne Baby-Dekoration zu servieren und davor ein schönes Schild zu stellen, mit der Aufschrift: „Damit ich nicht als einzige in nächster Zeit dick werde.“

Die Schwangerschaft mit dem Ultraschallbild zu verkünden, ist inzwischen zu einem Klassiker geworden. Kopiert dazu einfach das Bild, das ihr von eurem Gynäkologen bekommen habt, und verschickt es als Postkarte an Freunde und Familie. Wenn es besonders spannend sein soll, schreibt keinen Absender auf die Karte, sodass die Empfänger selber darauf kommen müssen, von wem die Nachricht stammt. Es ist auch toll, das Ultraschallbild als Rubellos zu verschicken. Klebt dazu das Bild mit Tesafilm ab und verteilt darauf Farbe mit etwas Spülmittel (Verhältnis ungefähr 3:1). Wenn die Farbe getrocknet ist, kann sie einfach abgerubbelt werden.

Eine weitere versteckte Botschaft ist eine Jobausschreibung als Babysitter. Verschickt sie per E-Mail oder Post an Freunde und Familie und und gestaltet sie mit persönlichen Details, sodass klar ist, von wem die Nachricht stammt und wer den Empfänger „einstellen“ will.

Kreativ verpackt

Eine weitere Möglichkeit, die frohe Botschaft „Wir sind schwanger“ zu verkünden, ist, sie auf einen Gegenstand drucken zu lassen, wie T-Shirt, Tasse, Kissen oder Puzzle. Schenkt diesen Gegenstand dann der Person, der ihr es mitteilen wollt. So weiß die Person nicht nur Bescheid, sondern hat auch ein tolles Andenken an den Moment.

Wenn ihr Freunde und Familie zu euch einladet, bietet es sich an, die Botschaft im Essen zu verpacken. Platziert zum Beispiel einen kleinen Zettel mit einer Aufschrift im Essen oder backt Glückskekse, in denen sie steht.

Wenn Freunde und Familie zu euch nach Hause kommen, kann es aufregend sein, Sticker, die verraten, dass ein Baby unterwegs ist, an verschiedenen Orten in der Wohnung aufzukleben. Wählt dazu zum Beispiel einen Storch oder den Schriftzug „Baby on board“. Wenn die Gäste sich dann in der Wohnung umschauen, entdecken sie die Nachricht. Es ist spannend zu warten, bis es jemandem auffällt.

Falls vorhanden, kann auch ein Haustier mit einbezogen werden. Hängt dazu zum Beispiel dem Hund eine kleine Tafel um den Hals, auf der die drei Worte „Wir sind schwanger“ stehen.

Mehr zum Thema Schwangerschaft

  • JETZT IM NEUEN HEFT:

    • Fieber - und nun?
    • Vegetarisch schwanger
    • Der erste Brei