Blog

Zurück zur alten Figur

Bild: shutterstock

Zurück zur alten Figur

Machen wir uns nichts vor: Man braucht schon einen Personal Coach und jede Menge Nannys, wenn man innerhalb von wenigen Wochen wieder in die alte Jeans passen möchte. Ob Diäten und ein straffes Fitnessprogramm überhaupt sinnvoll sind um zur alten Figur zu gelangen, haben wir Experten gefragt .

Bitte keinen Crashkurs

Schnell wieder so schlank wie vor der Entbindung? Stars wie Heidi Klum machen vor, dass man mit enormer Disziplin und einem intensiven Fitnessprogramm die Schwangerschaftskilos ganz schnell wieder abtrainieren kann. Aber nicht alles, was machbar ist, macht auch Sinn. So raten Gynäkologen und Hebammen einhellig von Crashkuren nach einer Entbindung ab. Denn es ist alles andere als gesund, wenn man sich so kurz nach den enormen körperlichen Belastungen einer Schwangerschaft unter Druck setzt oder sich vom Partner unter Druck setzen lässt, nur um innerhalb weniger Wochen wieder in die alte Jeans oder das schicke Kostüm zu passen.

Nehmen Sie sich Zeit

Der Körper braucht, auch wenn junge Mütter sich nicht unbedingt erschöpft fühlen, Zeit zum Regenerieren. Nach neun Monaten körperlicher Höchstleistung, zwei gewaltigen Hormonverschiebungen sowie erheblichem psychischem Stress sollte man sich nicht ausgerechnet in der Gewöhnungsphase an Baby und Familienleben zusätzlichen Druck machen, sondern sich Zeit für die Rückbildung nehmen.

Knackpunkt Beckenboden

Wichtiger als ein äußerlich sichtbarer schneller Abnehmerfolg ist es, die innere Muskulatur des Beckenbodens zu straffen, bevor Spätfolgen wie Inkontinenz, eine vorzeitige Gebärmuttersenkung und Rückenprobleme entstehen können. Die elastischen Bänder, Sehnen und Muskeln des Beckenbodens sind ein wichtiges Zentrum weiblicher Gesundheit. Frauenärzte und Hebammen empfehlen deshalb, einen Rückbildungskurs zu besuchen, in dem spezielle Übungen zur Stärkung des Beckenbodens im Vordergrund stehen. Wenn man die Übungen unter qualifizierter Anleitung korrekt beherrscht, kann man das Training ruhig zu Hause gemeinsam mit dem Baby durchführen.

Stillen macht schlank

Einige der empfohlenen Übungen machen gemeinsam nämlich noch mehr Spaß. Das beste Figurtraining, auch da sind die Experten einer Meinung, ist Stillen. Jeden Monat, das berichten viele Mütter nach dem Stillen, geht dabei ein Kilo Körpergewicht verloren. Stillen ist also nicht nur gut fürs Baby, sondern kommt auch Mamas Figur zugute. Eins sollten stillende Mütter aber auf gar keinen Fall tun: während der Stillzeit eine Diät machen. Dabei werden nicht nur unerwünschte Kilos, sondern auch Stoffe freigesetzt, die in die Muttermilch übergehen. Fürs Baby ist das ein Gesundheitsrisiko, das man für eine Kleidergröße auf keinen Fall eingehen sollte!

So werden Sie die Kilos sicher los

Stillen ist die beste Diät. Jeden Monat verliert man auf diese Weise etwa ein Kilo.
Nach sechs Monaten Stillzeit ist oft nichts mehr vom Gewichtszuwachs übrig.

Besuchen Sie einen Kurs zur Rückbildung. Bei ausgebildeten Hebammen lernen junge Mütter,
wie sie den Beckenboden wieder straffen und damit späteren Gesundheitsproblemen vorbeugen können.

Beziehen Sie das Baby in Ihr Hometraining ein. Gemeinsam macht alles viel mehr Spaß!