14. April 2023

Wie finden wir eine geeignete Babysitterin?

Ihr seid eingeladen, habt einen wichtigen Termin oder möchtet einfach mal ein bisschen kinderfreie Zeit verbringen? Dann stellt sich schnell die Frage nach einer Betreuung für die Kleinen. Doch hier eine geeignete Person zu finden ist oft leichter gesagt als getan …. Wie findet ihr die passende Babysitterin, und was solltet ihr bei der Suche bedenken?

Zunächst muss natürlich geklärt werden, wer als geeignete Person für diese Aufgabe infrage kommt und überhaupt zur Verfügung steht. Am einfachsten ist es, eine Person zu wählen, die ihr bereits gut kennt und der ihr vertraut. Wie etwa die Eltern, Geschwister, Neffen, Nichten, Onkeln, Tanten oder auch gute Freunde, Bekannte oder Nachbarn. Wenn sich hier keine geeignete Person findet, muss der Radius erweitert werden und nach einer fremden Person gesucht werden. Hier gilt es einiges zu beachten. 

Wo finde ich eine fremde Babysitterin? 

Um eine fremde Person zum Babysitten zu finden, könnt ihr euch beispielsweise in der Nachbarschaft oder bei Freunden umhören. Vielleicht kennen sie jemanden, der jemanden kennt…Wenn sich keine erwachsene Person für den Job findet, kennt vielleicht auch jemand einen geeigneten Teenager. Hier solltet ihr allerdings darauf achten, dass er schon Erfahrung im Umgang mit kleinen Kindern hat, wie im besten Fall mit eigenen Geschwistern. 

Wenn sich über Kontakte einfach niemand findet, muss eine professionelle Kinderbetreuung her. Diese kann über verschiedene Wege gesucht werden. Ihr könnt zum Beispiel bei der Agentur für Arbeit nachfragen, dem Jugendamt, der Gemeinde, der Stadtverwaltung, bei Kirchen und Wohlfahrtsverbänden oder dem Deutschen Kinderschutzbund. Eine weitere Möglichkeit ist, einZeitungsinserat aufzugeben oder einen öffentlichen Aushang zu machen, den ihr beispielsweise in der Krabbelgruppe, im Kindergarten, in Geschäften, in der Uni oder der Schule aushängt. Des Weiteren könnt ihr im Internet über Babysitter- oder Betreuungs-Agenturen suchen. 

So geht es weiter

Übernimmt eine euch bekannte Person den Babysitterjob, ist es leichter, das Drumherum abzusprechen und Vertrauen aufzubauen. Etwas aufwendiger wird es, wenn die Person eine fremde ist. Aber egal ob bekannt oder fremd, bevor es zu dem ersten Babysitter-Einsatz kommt, sollte ein persönliches Treffen oder ggf. Kennenlernen stattfinden. 

Wenn es eine professionelle Babysitterin ist, die ihr über das Internet gefunden habt, kann sogar eine Art Bewerbungsgespräch sinnvoll sein. Tauscht euch dort über die Erfahrungen, die Bereitschaft und Verfügbarkeiten der Person sowie die Bezahlung aus. Findet heraus, was die Person so macht, ob sie flexibel ist und auch mal kurzfristig einspringen kann.

Auch sollte das Kind, das später von der Babysitterin betreut werden soll, diese zuvor kennenlernen und selbst entscheiden, ob es sie sympathisch findet und sich in ihrer Gegenwart wohlfühlt. Eine zusätzliche Möglichkeit ist ein kurzes Probearbeiten, bei dem ihr zuschaut, wie die Person sich so schlägt. So könnt ihr am besten erkennen, ob sie euch zusagt und zu euren Vorstellungen passt oder nicht. 

Denkt auch daran, euch, bevor es zu der ersten richtigen Betreuung kommt, von der Babysitterin, falls sie nicht zu eurem engen Bekanntenkreis zählt, Adresse und Telefon- sowie Handynummer geben zu lassen. Es ist wichtig, dass ihr immer wisst, wie ihr sie erreichen könnt. Wenn auch hier alles stimmt und ihr einen guten Eindruck von der Person habt, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen und ihr könnt ohne Sorgen ein paar kinderfreie Stunden verbringen.

Mehr zum Thema Ausstattung

  • JETZT IM NEUEN HEFT:

    • Fieber - und nun?
    • Vegetarisch schwanger
    • Der erste Brei