Bild: AdobeStock

20. Oktober 2023

Schutz vor Erkältungen

Der Winter steht vor der Tür, und für Eltern von Babys bedeutet das leider auch immer der Beginn der Erkältungszeit. Doch mit einigen einfachen Vorsichtsmaßnahmen könnt ihr dazu beitragen, eure Kleinen vor lästigen Erkältungen und anderen Krankheiten zu schützen. 

Besonders die Händehygiene ist ein entscheidender Faktor bei der Vorbeugung von Erkältungen. Sowohl ihr als auch alle, die euer Baby berühren, sollten sich regelmäßig die Hände waschen, um die Verbreitung von Krankheitserregern zu verhindern. Verwendet eine milde Seife und warmes Wasser, um die Keime effektiv zu entfernen. 

Außerdem solltet ihr den Kontakt mit kranken Menschen minimieren. Erkältungsviren verbreiten sich am leichtesten von Mensch zu Mensch, daher ist es ratsam, Menschen mit Erkältungssymptomen vorübergehend zu meiden.

Das Immunsystem stärken

Stillen ist eine der besten Möglichkeiten, um Babys vor Krankheiten zu schützen, da es wichtige Antikörper enthält. Wenn euer Baby bereits Beikost isst, sorgt für eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse, um das Immunsystem zu stärken.

Stellet zudem sicher, dass die Impfungen eures Babys auf dem neuesten Stand sind. Sie schützen nämlich nicht nur vor gefährlichen Krankheiten, sondern stärken auch das Immunsystem des Kindes.

Die richtige Temperatur

Das Wichtigste, um bei eurem Baby eine Krankheit vorzubeugen, ist, dass es nicht friert. Dafür ist in erster Linie die richtige Kleidung notwendig. Doch ist das manchmal gar nicht so einfach, schließlich halten wir uns nicht den ganzen Tag in ein und demselben Umfeld auf. Deshalb empfehlen wir die Kleidung in Schichten. Beginnt beispielsweise mit einem atmungsaktiven Baumwollbody und fügt dann langärmlige Oberteile, Strampler und eine dicke Jacke hinzu. Auch Handschuhe, Mütze und warme Socken solltet ihr nicht vergessen, um die empfindlichen Extremitäten vor Kälte zu schützen.

Wenn sich euer Baby länger in einem Innenraum aufhält, wie etwa im eigenen Zuhause, solltet ihr dort die Temperatur kontrollieren. So liegt die ideale Raumtemperatur für Babys bei etwa 18-20 Grad Celsius. Verwendet am besten ein Raumthermometer, um dies sicherzustellen. 

Achtet auch darauf, dass die Räume nicht überhitzt sind, da zu hohe Temperaturen die Luft austrocknen. Das kann nämlich auch die Schleimhäute austrocknen und die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen. Mit einem Luftbefeuchter im Kinderzimmer könnt ihr beispielsweise sicherstellen, dass die Luftfeuchtigkeit auf einem gesunden Niveau ist. Achtet allerdings darauf, dass der Luftbefeuchter regelmäßig gereinigt wird, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Mehr zum Thema Gesundheit

  • JETZT IM NEUEN HEFT:

    • Vorsicht, Sonne!
    • Stillen ohne Stress
    • Gut vorbereitet